Motorradtour

an die Mündung von Guadalquivir
zum Nationalpark Donana
Ferienhaeuser in Andalusien bike trips in andalusia con la moto por andalucia



Ferienhaeuser in Andalusien bike trips in andalusia con la moto por andalucia
Tour: Bollulos - Aznalcazar - Pilas - Villamanrique de la Condesa
- El Rocio - Matalascanas - Nationalpark Donana - Almonte

¡Hola!

Wieder war ich in Andalusien unterwegs...

...diesmal zu dem Nationalpark Donana - dieser liegt zwischen dem östlichen Ufer der Mündung des Guadalquivir und dem Atlantik.
Der Guadalquivir fasst alles Wasser aus den Bergen um Cordoba und den Bergen nördlich von Sevilla zusammen. Bis Sevilla ist dieser für Hochseeschiffe befahrbar und ist früher einer der wichtigsen Häfen nach Afrika und später Amerika gewesen. Das Gold wurde über den Guadalquivir nach Sevilla gebracht - siehe Goldturm. Die erste möglichkeit diesen zu überqueren ist die Fähre in Coria del Rio und 10km nördlich die Autobahnbrücke eines der neuen Wahrzeichen von Sevilla.
Also nur zur Strecke - von Bollulos geht's über Aznalcazar nach Pilas - dort biege ich links nach Villamanrique de la Condesa ab. Diese Dorf hat seinen alten Stiel der Ortsstrucktur noch behalten - wenig Neubaugebiete - keine Ortsumgehung - kein großer Supermarkt - noch

Nach Villamanrique de la Condesa komme ich durch eine 10km lange Piste immer geradeaus durch einen riesigen Pinenwald - super bis auf die "Hubbel" zum bremsen (max 40km/h) die ca alle 1000m kommen. Hier ist schon deutlich die Veränderung des Bodens zu bemerken - fast nur noch Sand.
Auf der Hauptstrasse von Almonte kommend fahre ich weiter in Richtung Süden nach El Rocio (der Fels auf deutsch). Dort bekomme ich fast einen Schlag - Ende der geteerten Strasse - nur noch Sand...
Hauptstrasse El Rocio
doch einfach super - sollte man sich auf jeden Fall mal ansehen - doch es wird noch besser!
Am Ortsende eröffnet sich mir folgender Anblick:
Kirche El Rocio
Seit dem ziehen jedes Jahr tausende von Pilgern, Jägern und Schäfern zu Pfingsten aus den umliegenden Orten wie Villamanrique, Almonte, Sanlúcar de Barrameda, Sevilla, etc. zu Ehren der Virgen del Rocío, auch „la Blanca Paloma“ genannt, hierher.
Diese "Romeria" zu Ehren der "Jungfrau aus dem Sumpf" ist eine der größten Wallfarten
Südspaniens.

Gegenüber der Kapelle und dem Brunnen eröfnet sich ein wundervoller Blick auf den Arroyo de la Rocina mit seinen Flußarmen und Altwassern ein Vogel und Pferdeparadies. Hinter dem Fluß beginnt der Nationalpark Donana -
doch noch mal einen Blick zurück!
Größere Kartenansicht
richtig andalusisch! Im Ortskern biege ich auf die Straße in Richtung El Rocio ab. Am Kreisverkehr Ortsende erste Verwirrung keine Schilder mehr - also dem gefühl nach - links halten.
Strasse El Rocio
...ups - doch was solls - nicht grad optimal mit ner E-Glide - das kann ich mir nicht entgehen lassen - ne richtige Westernstadt mitten in Andalusien - wie vor 100 Jahren - will euch nicht verkohlen - seht selbst!
Platz El Rocio
In der Kapelle steht die Marienstatue der "Virgen del Rocio" oder auch "Jungfrau vom Morgentau" genannt. Ihre Geschichte geht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Königs Alfonso X. El Sabio widmete Virgen María de Rocinas die Kapelle die im Zentrum seines Jagdreviers erbaut wurde.
Später war die Statue verschwunden und vergessen bis im 15. Jahrhundert ein Jäger das Bild der Virgen María in einem Baum im Sumpf fand. Anschließend wurde eine neue Ermita erbaut.  
Vor der Ermita ist ein Brunnen an dem das handgemalte Fliesenbild angebracht ist. Eine sehr schöne, mit viel Liebe gefertigte Handarbeit die an vielen Brunnen der Dörfern des Landes die andalusischen Geschichten in Bildern erzählen.
Blick auf El Rocio
nach El Rocio und dem Blick über das Wasser (sonst in Andalusien eher die Seltenheit) eröffnet sich zu meiner linken eine unglaublich schöne Aussicht über eine dichtbewachsene Dünenlandschaft. So gleite ich 15 km immer geradeaus nach Süden. Je weiter ich an den Atlantik komme, desto karger der Bewuchs.
- Achtung Raser es stehen 2 Blitzer !!! -
Das Gebiet links ist der Parque National de Donana wo die Zufahrt nur ausgewählten Besuchern oder Besichtigungstouren gewährt wird - zu meiner rechten die Laguna Vento ein Parque Natural - doch zum Schutz der dort noch lebenden Tiere vor den Touris - ist dieses ebenfalls eingezäunt.
Ein wundervoller Weg der Ruhe mit Meehresluft und der Musik des ständigen Rauschens zum Sonnenuntergang --------- einfach Traumhaft !!!
Viele der dort noch existierenden Tieren wie dem Iberischen Luchs (Lynx pardinus) und vielen seltenen Vogelarten habe ich leider nicht zu gesicht bekommen.
Doch weiß ich, dass dieser Iberischen Luchs
(weiblicher iberische Luchs Bild von der WWF) Kirche El Rocio
von der WWF seit über 40 Jahren in diesem 53.709 ha großem Nationalpark betreut wird - einer der letzten seiner Art in freier Wildbahn. Nicht zu vergessen ist,dass dieses Gebiet von Donana die Heimat von über 6.000.000 Vögeln und vielen anderen Arten - nicht zu vergessen der 200.000 Bewohner dieses andalusischen Landstrichs. Ein echtes Naturdenkmal!
Am Strand war es mir möglich ein Stück entlang der Dünen von Donana entlang zu laufen.
Mit diesen Bildern sage ich hasta luego und hoffe es hat Ihnen Spaß gemacht mir auf den....... ............Routen Andalusiens.......... zu folgen.

Saludos

Matthias

Photos Bilder und gestaltet von dr-mason Okt 2008
Tour 1: Aznalcollar - Villalba Del Alcor - Jabugo - Aracena
Tour 2: Bollulos - Pilas - El Rocio - Nationalpark Donana
 günstigste Ferienhaeuser in Spanien


Motorrad touren in Andalusien, Reiseberichte aus dem Umland Sevilla, Motorrad Routen Andalusien Bollulos - Aznalcazar - Pilas - Villamanrique de la Condesa - El Rocio - Matalascanas - Nationalpark Donana - Almonte
© 2007 - 2011 domain-creation Webkatalog tomotion.de
      
Bluecounter Website Statistics Bluecounter Website Statistics